bus-werbung-banner2.jpg


banner info

Man kann sich dran gewöhnen. Schon der zweite Turniersieg  in diesem Jahr für Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff vom Flensburger Tanzclub. Es läuft sehr gut für die beiden. Sie sammeln fleißig Aufstiegspunkte in der Senioren II A Klasse, um noch in diesem Frühjahr in die höchste Startklasse, die Sonderklasse, aufsteigen zu können.

So darf es gerne weiter gehen!  Gleich zu Anfang des neuen Jahres konnten Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff vom Flensburger Tanzclub ihr Können erneut bestätigen

In Hamburg ging es beim Casino Oberalster Club um die begehrten Neujahrspokale. Zehn Paare aus ganz Deutschland hatten sich dazu gemeldet. Mit reichlich Verspätung ging es dann endlich los. Die beiden Flensburger qualifizierten sich klar mit allen möglichen Kreuzen für das Finale und ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer den Pokal mit nach Hause nehmen würde. Am Ende standen sie also mit fünf gewonnenen Tänzen und Bestwertungen ganz oben auf dem Treppchen.  Auf den folgenden Plätzen die Paare Wanner aus Gifhorn, Schneider/Gabriel vom TSC Rödermark, Kursawe/Rübcke aus HH, Wölfle aus Nürnberg und Frederich aus Hamburg.

 

 

Das Tanzsportjahr geht langsam zu Ende. Für Manfred und Inge Selck vom Flensburger Tanzclub eine Gelegenheit noch einmal zum traditionellen Adventsturnier nach Wahlstedt zu fahren. Dort hatten sich für den Start in der Senioren IV S Klasse insgesamt 16 Paare aus Norddeutschland gemeldet.

Die beiden Flensburger qualifizierten sich klar für das sechspaarige Finale. Für einen Platz auf dem Treppchen reichte es zwar nicht, dort belegten die Paare Dunker (Glinde), Lutz (Braunschweig) und Werner (Sottrum) die entsprechenden Plätze. Aber am Ende wurde es der fünfte Platz für Manfred und Inge Selck. Platz 4 ging an das Paar Bockhahn aus Rostock und Platz 6 an das Paar Hüls aus Hamburg.

Auf dem letzten Nordcup Turnier in diesem Jahr, am 9.12.2017, in Krefeld präsentierten  sich  Synje und Ulf Kohlmann vom RRC Nordic Revolution im Flensburger Tanzclub e.V. mit einer fehlerfreien und  schwungvollen Kür und ertanzten sich den ersten Platz in der Boogie Woogie Klasse Main B. vor dem Paar Isabel Spenner - Marcel Schuy  vom 1. Langenselbolder RRC 1975 e.V. .

 

In Heide fanden bei der TSA des PostSV die Abschlusswettbewerbe um die Breitensporttrophäe Schleswig-Holstein statt. Für den Flensburger Tanzclub waren Jan Lüllwitz und Britt Esmarch im Lateinbereich für 19 – 35jährige Paare am Start.

Die beiden konnten ihre ganzjährig stabile Leistung auch hier wieder zeigen und belegten sowohl im letzten Turnier als auch in der Gesamtwertung einen guten zweiten Platz und holten sich damit die Silbermedaille. Es siegte im letzten Turnier und auch in der Gesamtwertung das Paar Björn Schröder und Katharina Rehm vom Club Uni Tanz Kiel.


Unermüdlich sind Manfred und Inge Selck zu Turnieren für den Flensburger Tanzclub unterwegs. Diesmal ging es nach Kronshagen. Dort waren für die Senioren IV S Klasse insgesamt neun Paare aus Norddeutschland gemeldet. Die beiden Flensburger qualifizierten sich klar für das sechspaarige Finale.

Die Spitze war zwar vergeben. An die Paare Werner aus Sottrum und Grelck aus Pinneberg war so leicht nicht heranzukommen, aber um die Plätze 3 – 5 wurde hart gekämpft. Am Ende mussten sie sich, um Haaresbreite vom Heimpaar Heere von Platz 4 verdrängt, mit dem fünften Platz zufrieden geben. Platz 3 ging an das Paar Schur aus Bad Nenndorf und der sechste Platz an das Paar Nijhuis/Genuit von Uni-Tanz-Kiel.

Worms, 28.10.2017 – Als Saisonabschluss stand für die beiden Rock´n´Roll-Formationen des Flensburger Tanzclub e.V. die Deutsche Meisterschaft der Formationen in Worms in Rheinland-Pfalz auf dem Programm. Für dieses Saisonhighlight nahmen sowohl die „Nordic Girls“ als auch die „M.C. Ladies“ die weite Reise in den Süden von Deutschland gerne auf sich. Zuvor standen die Wochen vor dem Turnier jedoch ganz im Zeichen der Vorbereitung.

Die „Nordic Girls“ mussten in der unmittelbaren Turniervorbereitung leider kurzfristig den Ausfall von zwei Tänzerinnen verkraften. Dies kompensierte ihre Trainerin, Nicole Thomas, mit Hilfe der umfassenden Erfahrung von Synje und Ulf Kohlmann jedoch schnell und professionell. So mussten auch die „M.C. Ladies“ den Abgang zweier Tänzerinnen aufgrund von längerfristigen Auslandsaufenthalten vier Wochen vor der DM kompensieren. Christian Semrau und Maximilian Möhl, die Trainer, lösten dieses Problem jedoch umgehend. Zusätzlich etablierten die Trainer neue, anspruchsvollere Choreographie-Elemente, um in diesen Bewertungselementen die Punkteanzahl zu steigern. Beide Teams gingen damit äußerst gut vorbereit an den Start.

Aus ganz Deutschland durften sich an diesem Samstag nun die besten nationalen Formationen messen. Für jedes Team bedeutete dies eine Ehre der bloßen Teilnahme.

In Ludwigsburg, einer Hochburg des Formationstanzens in Baden-Württemberg, erreichten  Thomas und Anja Mühlhausen bei Latein-Turnieren um die TBW-Senioren Trophy gleich dreimal die Endrunde.

Die weite Anreise zu den Turnieren schreckte die beiden nicht ab, sie nutzten dann gleich dreimal die Startmöglichkeit in der Senioren I und II B Klasse Latein.

Das beste Ergebnis erzielten sie in der Sen. II B Latein Klasse. Mit einem dritten Platz im Startfeld von 10 Paaren vorwiegend aus Süddeutschland und aus Tschechien waren die beiden sehr zufrieden. Das Siegerpaar Skýba/Skýbova kam aus Prag.

Der verregnete, norddeutsche Samstag stand einmal wieder ganz im Zeichen des Rock’n’Roll.  Ausgetragen wurde die Norddeutsche Meisterschaft der Formationen 2017. Alle Top-Teams aus Norddeutschland machten sich dafür auf den Weg in die Rock ´n´ Roll-Hochburg von Flensburg. Auch Mannschaften aus Süddeutschland nutzten die Gelegenheit – 4 Wochen vor der Deutschen Meisterschaft in Worms – um ihren Trainingsstand unter Wettbewerbsbedingungen zu testen.

Während sich Flensburg draußen mit Starkregen präsentierte, zeigte sich die Turnierhalle aufgeheizt. Grund dafür waren die sehr gut gefüllten Ränge der Zuschauertribüne. Die Zuschauer und mitgereisten „Schlachtenbummler“ feuerten ihre Formationen gebührend an und sorgten für eine tolle Turnieratmosphäre. Die Tänzerinnen und Tänzer honorierten dies mit äußerst spannenden Endrunden in allen Startklassen.

Die Rock `n´ Roll-Abteilung des Flensburger Tanzclub e.V. ging gleich mit zwei Formationen an den Start. In der Girl-Klasse starteten die „Nordic Girls“. Die jungen und dynamischen Mädchen ertanzten sich unter der Führung ihrer Trainerin, Nicole Thomas, in einem spannenden Finale einen verdienten dritten Platz. Mit einem harten Training in den letzten Monaten und einem „Schlussspurt“ nach den Sommerferien belohnten sich die „Nordic Girls“ mit einer fehlerfreien Vorstellung ihrer Choreographie. Diese Vorstellung würdigten die Wertungsrichter mit der Treppchenplatzierung.

Bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf norddeutschen Tanzsportverbände in Melle (Niedersachsen) konnten Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff vom Flensburger Tanzclub ihre Erfolgsserie weiter fortsetzen. In der Senioren I A Klasse waren insgesamt 11 Paare der fünf Landesverbände gemeldet, drei davon aus Schleswig-Holstein.

Die beiden Flensburger, die aufgrund ihres Alters eigentlich schon in der Sen. II A tanzen, suchen immer wieder neue Herausforderungen und nutzen die Doppelstartmöglichkeit für die Sen. I und II A Klasse. Sie erreichten souverän das Finale und mussten sich im Gesamtturnier nur dem Paar Scheida/Gehring aus Braunschweig geschlagen geben. Für Schleswig-Holstein holten sie sich jedoch den Landesmeistertitel der Sen. I A Klasse.