bus-werbung-banner3.jpg


banner info

Bochum, 09.11.2019 – Am vergangenen Samstag entsandte die Rock`n`Roll-Abteilung des Flensburger Tanzclubs ihre „MC Ladies“ zur Deutschen Meisterschaft der Formationen 2019. Gemeinsam mit dem befreundeten Verein RRC Teddybär Kiel e.V. begab sich die Formation der „Lady-Startklasse“ auf die Reise nach Bochum. Die Stimmung im Reisebus war von Anfang an sehr gut. Ihren Beitrag zu der guten Stimmung leisteten auch die beiden Kieler Formationen rund um ihren Trainer Tim Eisenreich.

Nach Übernachtung im Hotel von Freitag auf Samstag begaben sich die „MC Ladies“ mit ihren Kieler Kollegen ausgeruht und bis in die Haarspitzen motiviert ins berühmte „RuhrCongress“.Die bekannte Bochumer Mehrzweckhalle bietet Platz für ca. 3000 Zuschauer. Die Trainer der „MC Ladies“, Christian Semrau und Maximilian Möhl, schickten ihre Formation mit neuem Choreografie-Programm zu „Angel No“ von Yello zur diesjährigen DM. Ergänzt wurde das Hauptprogramm mit einem Intro zur Musik von Jax Jones feat. Demi Lovato – Instruction. Außerdem debütierten die Ladies in ihren neuen, in Russland maßgeschneiderten, Trikots.

So betraten die „MC Ladies“ angeführt von ihren Trainern das Tanzparkett der Vorrunden. Die zahlreichen Scheinwerferspots erfassten die neuen Trikots der Tänzerinnen und sorgten beeindruckend für „Glitzer und Glamour“. Selbstbewusst und mit ausgefeilter Grundtechnik tanzten die Ladies eine der besten Runden der Saison. Am Ende der Vorrunden reichte es jedoch leider knapp nicht für den Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaft 2019. Nur wenige Punkte fehlten. Sieben Formationen durften ins Finale einziehen. Die „MC Ladies“ belegten den undankbaren 8. Platz. Nach kurzer Enttäuschung zeigten sich jedoch aber alle Beteiligten sehr zufrieden mit ihrer Leistung.

 MC Ladies

„Die Tänzerinnen können sehr stolz auf sich sein. Was die Grundtechnik betrifft, sind heute alle zwölf Tänzerinnen über sich hinausgewachsen. Sie haben eine wirklich gute Runde getanzt. Man hat ihnen auf der Fläche angesehen, dass sie ins Finale einziehen wollen. Leider wurden sie dafür heute nicht belohnt“, fasste Christian Semrau kurz nach der Vorrunde zusammen. „Den Biss der Ladies konnten Chris und ich heute wahrlich spüren. Die Mädels haben äußerst überzeugend getanzt. Das war schön anzusehen. Umso ärgerlicher ist es nun, dass wir knapp ausgeschieden sind. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass das Starterfeld der „Lady-Klasse“ äußerst stark ist. Viele Formationen tanzen seit vielen Jahren in dieser Klasse und haben irgendwann auch einmal klein angefangen. Daher ist es für uns „Newcomer“ schwer, sich zu etablieren. Chris und ich sind aber äußerst stolz auf unsere Tänzerinnen“, rief Maximilian Möhl in Erinnerung. Christian Semrau ergänzte dazu: „Auf Grundlage der optimalen Turniervorbereitung dieses Jahr und der guten Leistung in den heutigen Vorrunden, haben wir eine sehr gute Ausgangssituation für die Saison 2020. Dies konstatierten auch die Mädels in einer ersten, eigenen Analyse in der Umkleide. Die Tänzerinnen gehen gestärkt und nun zu 110 % motiviert von diesem Turnier. Max und ich können in den kommenden Trainings aus den Vollen schöpfen und wir werden weiter alles für unsere Tänzerinnen geben, damit sie den nächsten „Step“ erreichen können.“

So erreichte die Formation auch die telefonischen Glückwünsche des 2. Vorsitzenden des Flensburger Tanzclubs und Wertungsrichter, Ulf Kohlmann, der den „MC Ladies“ eine wirklich gute Vorrunde bescheinigte. Ulf habe die Vorrunden über den Livestream von „Sportdeutschland“ verfolgt und könne aktuell nicht nachvollziehen, warum die Formation nicht ins Finale eingezogen war. „Mit ein bisschen mehr Fortuna hätte es heute eigentlich für den Finaleinzug reichen müssen. Sehr schade, denn die Mädels haben wirklich überzeugend getanzt und hätten es verdient“, stellte Ulf Kohlmann fest.

Einen Finalisten der Deutschen Meisterschaft hatte der FTC aber noch zu bieten. Der MC Ladies Trainer, Christian Semrau, zeigte am Samstagabend Spitzenakrobatik gemeinsam mit den Tänzern der „Meisterjäger“ in der Masterclass. Am Ende durfte sich Chris erneut Deutscher Vizemeister nennen. Seine Tänzerinnen wie auch Co-Trainer Max waren sehr stolz auf ihn.

Gegen Mitternacht traten alle zufrieden aber auch vom Turniertag erschöpft die Heimreise an. Der Sonntag diente dann der Erholung. „Am Mittwoch starten wir im Training dann direkt wieder durch mit unseren Ladies“, gab Christian Semrau während der nächtlichen Turnieranalyse im Reisebus euphorisch an.

Weil die „MC Ladies“ die zweitbeste Formation aus Schleswig-Holstein war, dürfte es erneut zu einer Benennung in den Schleswig-Holsteinischen Kader 2020 kommen, der besondere Förderung in Aussicht stellt. Die formale Benennung steht allerdings noch aus. /mö

(Geschrieben von Maximilian Möhl)