bus-werbung-banner1.jpg


banner info

Am Wochenende waren wieder drei Paare des Flensburger Tanzclubs zu Turnieren unterwegs.

Zunächst ging es für Frank und Mandy Splett in Lübeck beim TC Hanseatic um ihren ersten Start in der Sen. I D Klasse. Der erste Start in dieser KLasse gleich bei den Landesmeisterschaften war ganz schön aufregend. Am Ende belegten die beiden den fünften Platz von insgesamt sechs Paaren.

Dann waren Thomas und Anja Mühlhausen beim TC Schwarz-Silber Frankfurt bei der offenen Landesmeisterschaft der Sen. III A am Start. Sieben Paare waren dort insgesamt angetreten. Die beiden Flensburger qualifizierten sich klar fürs Finale und verpassten am Ende knapp das Treppchen . Mit diesem vierten Platz haben sie sich aber die noch fehlende Qualifikation zum Deutschland Pokal in der Kombination geholt.

Auch Eckhard und Heike Sarnow waren zum Turnier. Beim TTC Elmshorn ging es in der großen Sporthalle um die begehrten Sparkassenpokale. Eine schöne Fläche mit gutem Parkett lockte 27 Paare der Senioren IV S Klasse aus Nord-, Westdeutschland und Berlin nach Elmshorn. Ein zahlenmäßig, aber auch leistungsmäßig sehr starkes Feld, denn im Feld befanden sich zum einen die amtierenden Deutschen Meister der Sen. IV S, das Paar Kreuels aus Mönchengladbach, sowie das zu Jahresbeginn von der Sen. III in die Sen. IV S gewechselte Paar Quenzel aus Hannover (3. Platz bei NS LM 2019) und weitere starke Paare. Für Eckhard und Heike Sarnow war es nach zwei Monaten Pause das erste Turnier in 2020. Man war gespannt wohin die vielen gemeinsamen Trainingseinheiten führen würden. Die beiden qualifizierten sich nach Vor- und 1. Zwischenrunde klar für das dreizehnpaarige Semifinale und belegten dort am Ende einen guten 8. Platz.

Das Ergebnis im Finale: 1. Rainer und Astrid Quenzel, 2. Thomas und Annette Kreuels,

3. Rainer und Eiko Tesch, 4. Joachim und Monika Aderholt, 5. Axel und Sabine Hagemeister, 6. Walter und Luise Stubben. Platz 7 ging an das Paar Hilpert aus Berlin.