bus-werbung-banner3.jpg


Das war eine gelungene Sache! Der Wettkampf-Frühschoppen im FTC am Samstag, den 23. März, fand sehr viel Zuspruch sowohl von den Aktiven als auch von den zahlreich erschienenen Zuschauern.

Eine Idee, die die Sportwarte, der Vorstand und die Trainer, das Ehepaar Kirchwehm, sich überlegt hatten, um den aktiven Paaren einmal die Gelegenheit zu geben sich unter realistischen Bedingungen zu präsentieren. Vor allem für die Neulinge im Turniergeschehen war dies eine gute Möglichkeit sich einmal auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln. Für die erfahrenen Turnierpaare war es ebenfalls eine gute Trainingsmöglichkeit, da man sich in Anwesenheit eines Publikums doch irgendwie anders fühlt und man ist angespornt, auch noch das letzte aus sich herauszuholen. Außerdem ist so ein Endrundentraining in dieser Form eher selten, aber sehr nützlich für Kondition und Organisation.

Die Zuschauer, also die Vereinsmitglieder aus den Tanzkreisen und sonstige Freunde des Clubs, hatten hier einmal die Möglichkeit zu sehen, was im Bereich des sportlichen Tanzens geboten wird. Außerdem waren die Turnierpaare so für alle einmal leibhaftig zu sehen, was ja auch durchaus motivierend sein kann. Zwar waren die Paare nicht in ihrer Turniergarderobe, sprich Turnierkleidern und Frack oder Anzug erschienen, aber alle hatten sich dem Turniersport entsprechend hergerichtet und waren speziell frisiert und gepflegt.

Lars Kirchwehm, der als Trainer im Club fungiert, aber ansonsten auch Präsident des Tanzsportverbandes SH ist, übernahm die kurzweilige „Turnierleitung“ für die Veranstaltung und führte mit zahlreichen Erklärungen und Kommentaren souverän durch das Geschehen. Es wurden Situationen durchgespielt wie sie sich auf Turnieren so zutragen, denn manchmal passiert auch Unvorhergesehenes und es gibt auch Überraschungen, mit denen sich die aktiven Paare zurechtfinden müssen. Meistens aber läuft es doch nach Plan, aber so sind alle auf irgendwelche Eventualitäten vorbereitet und können dann gelassener damit umgehen.

Für das leibliche Wohl der Gäste war natürlich auch gesorgt, dafür wurden viele fleißige Hände gebraucht und die ganze Familie Mühlhausen war wieder einmal federführend in der Küche und am Tresen, unterstützt von weiteren fleißigen Helfern. Das ist immer wieder beeindruckend, wie es so klappt. Vielen Dank für diese tolle Organisation!

Am Ende hörte man nur positive Kommentare von allen Seiten. Das sollte man sicher mal wiederholen, vielleicht einmal jährlich??

Noch ein Nachtrag zum allgemeinen Turniergeschehen:

Am vergangenen Wochenende waren aus dem tänzerischen Nachwuchsbereich einige Paare sehr erfolgreich am Start.

Unsere jüngsten Tänzer aus Dänemark Silas Pedersen und Mathilda Schröder haben bei ihren dänischen Meisterschaften einen zweiten Platz erreicht im Startfeld von sechs Paaren.

Dann waren noch Marc Bromberg und Kirsten Marx zu ihrem ersten Breitensportturnier Standard unterwegs. In Neumünster fand die erste Veranstaltung der Breitensport Trophy Serie in SH statt. Die beiden holten sich auf Anhieb den ersten Platz im Feld von fünf Paaren. Beim Wiener Walzer Wettbewerb erreichten sie außerdem noch den vierten Platz von insgesamt sieben Paaren.

Auch Maik und Karina Rau waren dort am vergangenen Wochenende am Start. Da sie noch in der D-Klasse sind, können sie auch noch an Breitensportwettbewerben teilnehmen. Die beiden holten sich zweimal den ersten Platz in den Standardtänzen in den Altersstufen 18-30 und 31-50.