bus-werbung-banner1.jpg


banner info

Am Wochenende waren wieder drei Paare des Flensburger Tanzclubs zum Turnier unterwegs. Manfred und Inge Selck, Axel und Sabine Hagemeister sowie Eckhard und Heike Sarnow gingen bei der TSA im VfL Pinneberg an den Start um die Ehrenpreise des Vereins.

In der Sen. IV A starteten die beiden Sarnows in einem kleinen Startfeld von fünf Paaren aus ganz Deutschland. Nach einer kurzen Präsentationsrunde ging es direkt ins Finale. Inzwischen routiniert und gut vorbereitet gewannen die beiden Sarnows alle fünf Tänze und konnten am Ende einen schönen Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Die Plätze 2 und 3 belegten die Paare Heinrichs aus Mönchengladbach und Jensen aus Hamburg.

Anschließend ging es mit den Senioren der IV S Klasse weiter. Am Start im starken Feld von 17 Paaren aus Nord- und Westdeutschland alle drei Flensburger Paare. Eckhard und Heike Sarnow, die als Siegerpaar der A-Klasse mittanzen durften, verfehlten knapp den Einzug ins Semifinale, Manfred und Inge Selck landeten auf Rang 8. Axel und Sabine Hagemeister schafften den Sprung ins Finale und belegten Platz 3. Sieger des Sen. IV S Turniers wurde das Paar Maskow aus Delmenhorst.

Fast hätten die beiden Sarnows das Triple geschafft, aber das sollte es dann doch nicht sein.

Am vergangenen Wochenende fand in Heiligenhafen zum 35. Mal unter dem Motto „Die Ostsee tanzt“ eine der größten Turnierveranstaltungen für alle Seniorenklassen statt. Für Eckhard und Heike Sarnow vom Flensburger Tanzclub eine gute Gelegenheit sich gleich an drei Tagen der Konkurrenz aus ganz Deutschland zu stellen. Von Konstanz bis Flensburg und von Köln bis Berlin, aus allen Teilen des Bundesgebietes waren die Paare angereist.

Für die Senioren IV A ergab sich somit auch ein großes Startfeld von 13 Paaren am Freitag, 14 Paaren am Samstag und 10 Paaren am Sonntag. Für Eckhard und Heike Sarnow ein echt spannendes Turnier, da man diese Konkurrenten zum größten Teil noch nicht kannte. Aber die beiden waren gut vorbereitet und qualifizierten sich nach Vor- und Zwischenrunde jeweils klar für das Finale.  Am Ende standen sie sowohl am Freitag, als auch am Samstag ganz oben auf dem Treppchen und konnten sich jeweils einen schönen Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Auf Platz 2 an beiden Tagen das Paar Schalge aus Neuwied und auf Platz 3 das Paar Suppa aus Bochum bzw. am Samstag das Paar Brack/Harendt aus Berlin. Nun wuchs der Druck auf die beiden Sarnows natürlich. Schaffen sie das Triple am Sonntag? Am Ende fehlte ihnen die Gunst eines Wertungsrichters und so wurde es „nur“ Platz 2. Es siegte das Paar Brack/Harendt aus Berlin. Insgesamt also für die beiden Sarnows eine überaus positive Bilanz. Alle Aufstiegsplatzierungen (10mal 1.-3.) sind erreicht, es fehlen jedoch noch einige Punkte zum Aufstieg in die S-Klasse.

 

In Braunlage im Harz fand am vergangenen Wochenende eine große Turnierveranstaltung für alle Seniorenklassen im Standard Bereich statt. Viele Paare aus dem gesamten Bundesgebiet nutzten die Chance hier an zwei Tagen starten zu können. Für den Flensburger Tanzclub waren Eckhard und Heike Sarnow (Sen. IV A) sowie Axel und Sabine Hagemeister (Sen. IV S) am Start.

Für Eckhard und Heike Sarnow ging es mit insgesamt neun Paaren in der Senioren IV A Klasse gut los. Die beiden qualifizierten sich klar für das siebenpaarige Finale. Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf um die Plätze auf dem Treppchen. Am Ende aber konnten die beiden Sarnows aufgrund ihrer guten Vorbereitung und Kondition den Sieg und somit auch den Siegerpokal für sich verbuchen und mit nach Hause nehmen. Platz 2 ging an das Paar Wolf und Monika Zimmer aus Berlin, Platz 3 ging an das Paar Schalge aus Neuwied.

Bei den international besetzten Turnieren der „danceComp“ in Wuppertal waren drei Paare für den Flensburger Tanzclub am Start. Zunächst tanzten Jan Praedel und Nadine König/Haupthoff in der Senioren II S Klasse. Im großen internationalen Startfeld von 147 (!)Paaren verfehlten die beiden knapp die nächste Runde der letzten 48 Paare und landeten auf einem beachtlichen Platz 57.

Thomas und Anja Mühlhausen gingen gleich zweimal an den Start. Im Senioren  II A Latein Turnier erreichten sie in ihrem dritten Turnier in dieser Klasse Platz 11 von insgesamt 14 Paaren. Im Standard Bereich Sen. III S gab es ein riesiges Startfeld mit insgesamt 141 Paaren. Die beiden belegten am Ende Platz 123.

Auch Peter Schaldemose und Liuba Mattes waren am Start. In der Senioren I S Klasse belegten die beiden einen guten 34./35. Platz von insgesamt 87 Paaren.

Während in Kiel die Kieler Woche eröffnet wurde, fanden in Schönkirchen nun schon zum 16. Mal die Tanzturniere im Rahmen der Baltic Seniors statt. Mehr als 400 Meldungen insgesamt für alle Senioren Klassen Standard und Latein an zwei Tagen machen diese Veranstaltung zu einem besonderen Event, das viele Paare gerne nutzen.

Für den Flensburger Tanzclub waren die folgenden Paare am Start:

Thomas und Anja Mühlhausen (Sen. II A Latein u. Sen. III S Standard), Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff (Sen. II S),  Axel und Sabine Hagemeister (Sen. IV S) , Eckhard und Heike Sarnow (Sen. IV A) sowie Peter Schaldemose und Liuba Mattes (Sen. I S)

Auch Axel und Sabine Hagemeister waren wieder erfolgreich für den Flensburger Tanzclub unterwegs. Beim TC Sängerstadt Finsterwalde waren die beiden in der Senioren IV S am Start. Dort hatten sich insgesamt acht Paare aus Norddeutschland und Berlin gemeldet.

Endlich haben sie ihr Ziel erreicht! Am vergangenen Wochenende nahmen Thomas und Anja Mühlhausen an den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der Senioren Latein Gruppen Norddeutschlands in Bremen teil. Zum Aufstieg in die nächst höhere Startklasse fehlten nur noch ein paar Punkte. Die beiden  hatten ihre letzten Turnierstarts gut geplant und zum Erreichen der nötigen Aufstiegspunkte auch weite Anreisen zu Turnieren im gesamten Bundesgebiet auf sich genommen. Hoch motiviert gingen  sie zunächst in der Sen. I B Klasse bei hochsommerlichen 33 Grad an den Start. Dort erreichten sie Platz 4 von fünf Paaren, und da kein anderes Paar aus SH am Start war, wurden sie automatisch auch Landesmeister dieser Klasse. Als Vorbereitung auf ihr eigentliches Ziel, nämlich den Aufstieg von der Sen. II B in die Sen. II A zu schaffen, war das schon mal nicht schlecht.

Am vergangenen Wochenende waren Axel und Sabine Hagemeister sowie auch Eckhard und Heike Sarnow beim TTC Hamburg-Harburg am Start.

Während Eckhard und Heike Sarnow sich in der Senioren IV A noch klar für das Finale qualifizieren konnten, dann jedoch verletzungsbedingt abbrechen mussten, verlief das Turnier für Axel und Sabine Hagemeister sehr erfolgreich. Im großen Startfeld von 15 Paaren aus ganz Norddeutschland qualifizierten sich die beiden Hagemeisters klar für das Finale. Hier entfachte sich ein spannender Wettkampf, den am Ende das Paar Günter und Helma Grelck aus Pinneberg für sich entscheiden konnten. Axel und Sabine Hagemeister wurden zweite, auf Platz 3 das Paar Bockhahn aus Rostock.

Zwei Paare  des Flensburger Tanzclubs nutzten das lange Pfingstwochende um in Braunlage im Harz ihr Können unter Beweis zu stellen. Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff sowie Axel und Sabine Hagemeister hatten sich zum Turnier in der Senioren II S bzw. Senioren IV S gemeldet.

Am Pfingstsamstag waren sechs Paare in der Senioren II S am Start. Nach einer Präsentationsrunde ging es gleich für alle Paare ins Finale. Für Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff eine neue Herausforderung nach ihrem Aufstieg in die S-Klasse im März diesen Jahres. Aber die beiden meisterten diese Aufgabe mit Bravour und 24 von 25 möglichen Erstplatzierungen und landeten damit sicher auf dem ersten Platz. Am nächsten Tag ging es gleich noch einmal an den Start. Diesmal hatten sich insgesamt acht Paare dazu gemeldet. Wieder qualifizierten sich Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff klar für das  sechspaarige Finale. Am Ende mussten sie sich nur dem Paar Jürgen und Christine Flimm aus Neuhaus geschlagen geben. Auf Platz 3 das Paar Torsten und Astrid Chemik aus Finsterwalde.

Wieder waren Paare des Flensburger Tanzclubs erfolgreich bei Turnieren.

Zunächst waren Anja und Thomas Mühlhausen am Freitag in Frankfurt bei einer der größten Turnierveranstaltungen Deutschlands, „Hessen tanzt“, am Start. Die beiden nutzten die Gelegenheit, dort sowohl im Latein- als auch im Standardbereich tanzen zu können.

Am Freitag hatten sich die beiden zunächst für die Senioren I B Klasse gemeldet. 19 Paare waren am Start. Die beiden belegten am Ende Platz 10/11. Danach hatten sie in der Sen. II B noch einmal die Gelegenheit etwas besser abzuschneiden. Hier waren insgesamt 16 Paare am Start. Die beiden Mühlhausens qualifizierten sich klar für das Finale und lagen dann am Ende auf Platz 5. Deutlich besser als in der Senioren I B!

Im Standardbereich der höchsten Turnierklasse, der Sonderklasse, gingen die beiden ebenfalls an den Start. Ein großes Startfeld von 85 Paaren, also starke Konkurrenz auf hohem Niveau. Die beiden landeten am Ende auf dem geteilten 73.-75. Platz.

Die Breitensportler des Flensburger Tanzclubs waren in Neumünster beim zweiten Wettbewerb um die TSH Breitensport-Trophäe am Start. Dort waren sie in folgenden Disziplinen erfolgreich:

Hanno und Susanne Lausen holten sich gleich zweimal den geteilten ersten Platz im Standard-Bereich, einmal bei den über 50jährigen und auch bei den 36-50jährigen. Susanne Lausen tanzte außerdem mit einem anderen Partner noch den Disco-Fox und erreichte dort auch den ersten Platz.

Im Lateintanz gingen Hanno und Susanne Lausen ebenfalls bei den über 50jährigen an den Start. Dort landeten sie immerhin auf Platz 4 von insgesamt acht Paaren.

Auch Jan Lüllwitz und Britt Esmarch stellten sich hier der Konkurrenz. Zunächst tanzten die beide Wiener Walzer für die Paare ab 19 Jahren. Im Startfeld von 7 Paaren landeten sie auf Platz 2.

Dann tanzten die beiden auch Latein und zwar zunächst in der Gruppe der 19-35jährigen. Hier holten sich Jan und Britt den zweiten Platz von insgesamt acht Paaren. Bei den 36-50jährigen gingen die beiden als Sieger aus dem Turnier hervor. Vier Paare waren am Start.