bus-werbung-banner2.jpg


Am vergangenen Wochenende waren Manfred und Inge Selck nach Niedersachsen gefahren, um dort bei den Hannoverschen Tanztagen, einer Großturnierveranstaltung, an den Start zu gehen. Die Turnierveranstaltung im Zentrum des niedersächsischen Tanzsports war bestens organisiert und fand nach längerer Pause nun wieder einmal statt.

Die Pfingst-Turniere in Norderstedt sind seit vielen Jahren Tradition im Tanzsport. So ist es fast selbstverständlich, dass Paare des Flensburger Tanzclubs dort an den Start gehen. So auchPeter Schaldemose und Liuba Mattes. Für die beiden waren in der B-Klasse insgesamt vier Turniere ausgeschrieben.

Am Samstag den 25. Mai trafen sich die Turniertänzer im Flensburger Tanzclub, um an der Lecture "Tanzen aus Sicht der Wertungsrichter" von Susanne und Lars Kirchwehmteilzunehmen. Als Obmann betreut Lars Kirchwehm die Wertungsrichter im Landestanzsportverband von Schleswig-Holstein. Seine Frau Susanne und er sind zudem selbst beide aktive Wertungsrichter, Lars sogar mit der höchsten deutschen Wertungslizenz.

Am vergangenen Wochenende waren Manfred und Inge Selck vom Flensburger Tanzclub zum Turnier nach Hamburg gefahren. Dort gingen beim TC Casino Oberalster insgesamt 18 Paare in der Senioren IV Sonderklasse an den Start. Nach Vor- und zwei Zwischenrunden erreichten Manfred und Inge Selck sicher das Finale. Klare Sieger wurden die deutschen Vizemeister Joachim und Gisela Götze aus Bremerhaven. Um die folgenden drei Plätze ergab sich ein spannender Kampf, den Günter und Helma Grelck aus Pinneberg als Zweite für sich entscheiden konnten. Manfred und Inge Selck wurden Dritte und verwiesen damitReinhard und Ursula Schröter aus Altenholz auf Rang 4. Die weiteren Plätze belegten die Paare Schäfer aus Berlin und Haselau aus Kiel.

Am 04.05.13 fanden in der Fördehalle die Norddeutschen Meisterschaften der Rock’n Roll Formationen statt. Nachdem der RRC Nordic Revolution des FTC mit seiner Masterformation „Nordisch United“ bereits seit zwei Jahren auf nationalen und internationalen Turnieren präsent und erfolgreich ist, ging jetzt erstmals die Lady-Formation „Team Infinity“ mit 12 Mädchen und Frauen an den Start.

Am Sonntag richtete der Flensburger Tanzclub einen Turniernachmittag für die Breitensportler in verschiedenen Altersklassen aus. Es ging dabei um die beliebten TSH-Breitensportpokale für das Jahr 2013. Im Standard- und Lateinbereich ging es dabei in drei verschiedenen Altersklassen um die Pokale. Der Flensburger Tanzclub war dabei mit drei Paaren vertreten. Der Turnierleiter Eckhard Sarnow führte im gut gefüllten Saal souverän durch die Veranstaltung, die vielen Zuschauer sorgten für eine lockere Atmosphäre. Zur Begrüßung gab es für alle Paare ein kleines Geschenk. Dann begann der Wettkampf um Pokale und Urkunden.

Auf dem 41. Turnier um das Blaue Band der Spree wurde der Flensburger Tanzclub in diesem Jahr von zwei Paaren vertreten. Clemens Andresen und Kim Kara Reckweg traten am Karfreitag in der Hauptgruppe D Standard gegen 67 weitere Paare an und verfehlten als Anschlusspaar nur knapp die 1. Zwischenrunde. Am 2. Tag lief es deutlich besser. Clemens und Kim Kara erreichten die 1. Zwischenrunde und belegten einen geteilten 40. Platz von 66 Paaren.

Auch Stefan Köhler und Nicole Tobian verbrachten die Ostertage in Berlin. Das Paar, welches zwei Wochen zuvor in die B-Klasse aufgestiegen war, trat am Ostersonntag gegen 48 weitere Paare an. Als Anschlusspaar scheiterten Stefan und Nicole ebenfalls nur knapp an der 1. Zwischenrunde und teilten sich den 28. und 29. Platz. Am Montag traten die Beiden dann erneut an und errichten die 1. Zwischenrunde. Mit einem geteilten 20. - 22. Platz von insgesamt 41 Paaren belegten sie das Mittelfeld und das in ihrem ersten regulären B-Klasse Turnier.

Wir beglückwünschen unsere Paare für die hervorragenden Leistungen und wünschen ihnen auf den kommenden Turnieren weiterhin viel Erfolg!

Endlich war es so weit. Der Flensburger Tanzclub führte am 23. März, mit den aktiven Teilnehmern seiner Kurse und Kreise, den ersten großen Abschlussball durch. Über 100 Tänzerinnen, Tänzer und deren Gäste nahmen an dem Ereignis im Clubsaal teil. Die Tanzlehrer, Anja Mühlhausen und Claas Benner waren natürlich auch dabei und feierten mit "ihren" Kursen und Kreisen bis spät in die Nacht hinein. Hartmut Hoeck, ein langjähriger Partner des Flensburger Tanzclubs sorgte mit einer ausgewogenen Mischung aus aktuellen Musiktiteln und Evergreens für stimmungsvolle Livemusik. Für das leibliche Wohl war das Team um Rita und Dita Mühlhausen zuständig. Für die liebe- und geschmackvoll zubereiteten Ballteller ernteten sie viel Lob und Anerkennung von unseren Gästen.

Am 16. März wurden im Flensburger Tanzclub die "Gemeinsamen Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein" für die Klassen Senioren-I D/C/B in den Standardtänzen ausgerichtet. Der FTC wurde dabei von Stefan Köhler und Nicole Tobian vertreten, die in der C-Klasse starteten.

Dank der der Mitglieder unseres Tanzkreises am Sonntag, wurden die Tänzer, Gäste und Funktionsträger mit reichlich Kaffee und selbstgebackenem Kuchen versorgt. Die rund 70 Gäste schauten sich das Turnier im Clubsaal interessiert an und unterstützten die Tänzer mit ihrem unermüdlichen Applaus. Es herrschte eine Top-Stimmung im Saal, die sich konstant über den gesamten Turniererlauf hielt. Die zahlreichen Tänzer gaben wie erwartet ihr Bestes und belohnten ihrerseits die Zuschauer mit einer soliden Vorstellung ihres Könnens.

Der 1. Vorsitzende des FTC, Herr Thomas Mühlhausen, übernahm die Turnierleitung und führte mit seiner spritzigen Art locker durch das Programm. Dabei scheute er auch nicht den körperlichen Einsatz. Als eine Cola-Dose auf mysteriöser Weise ihren Weg auf das Parkett fand, säuberte Herr Mühlhausen dieses eigenhändig und ermöglichte den Tänzern so weiterhin das "Bewegen auf sicherem Terrain".

Zunächst startete das Turnier in der D-Klasse. Hier wurden die Tänze Langsamer Walzer, Tango und Quickstep präsentiert. Der Titel des Landesmeisters von Schleswig Holstein erkämpften sich Jochen und Jola Borchert vom TC Hanseatic Lübeck.

In der C-Klasse wurde das Spektrum der Tänze um den Slowfox ergänzt. Zehn Paare gingen an den Start, unter ihnen auch Stefan Köhler und Nicole Tobian vom Flensburger TC, die am Ende des Turniers den 5. Platz erreichten und damit in die B-Klasse aufgestiegen sind. Gewonnen wurde das Turnier von Oliver Daum und Jeannine-Christin Peters vom TSA d. Hamburger Sport-Verein. Gleichzeitig wurde das Paar neuer Landesmeister von Hamburg. Die auf dem 3. Platz bewerteten Andreas Sier und Ulrike Bade vom TC Grün Gold Schleswig gewannen den Titel für Schleswig Holstein.

Im letzten Turnier des Tages wurden die Teilnehmer der B-Klasse aufgerufen. Den Zuschauern wurden alle fünf Standardtänze präsentiert, da nun auch der Wiener Walzer getanzt wurde. Da sich die Landesmeister der C-Klasse bereit erklärten, ebenfalls auf diesem Turnier zu tanzen, gingen in der B-Klasse insgesamt 18 Paare an den Start. Es wurden mehrere Runden getanzt, bevor ein Sieger ermittelt wurde. Das Turnier gewann das Paar Olaf Habemann und Kerstin Bothe vom TSA des Ahrensburger TSV v. 1874. Sie wurden, wie auch die Meister der D und C Klasse aus Schleswig Holstein zuvor, von der Pressesprecherin des Präsidiums des TSH, Frau Andrea Fiebach ausgezeichnet. Die Hamburger Meister Jörg und Sabine Markmann erhielten ihre Auszeichnung vom Präsidenten des HATV, Herrn Rainer Tiedt.

Nachdem das Turnier offiziell beendet war, war für die zahlreichen Helfer noch lange nicht Schluss. Der Saal musste "zurückgebaut" werden, um den regulären Clubbetrieb am nächsten Tag wieder aufnehmen zu können. Am Ende wurden die Helfer mit einem Essen, gesponsert von unserem Tresenwart und seiner Frau, Dieter und Rita Mühlhausen, für ihre Mühen belohnt.

Die Bilder von diesem Ereignis wurden freundlicherweise von Herrn Uwe Reese zur Verfügung gestellt und sind in unserer Galerie zu finden.

Am Donnerstag, dem 14. März, hatte der Flensburger Tanzclub seine Mitglieder zur alljährlichen Jahreshauptversammlung eingeladen.

Um 18 Uhr trafen sich die ersten Mitglieder zu einem gemeinsamen Essen mit Sauerfleisch und Bratkartoffeln, zubereitet von Dieter und Rita Mühlhausen. Nach dieser Stärkung in gemütlicher Runde begann dann der offizielle Teil pünktlich um 19 Uhr.